Love me when I’m gone
Main Sites

Others
Gästebuch
Archiv
Startseite

Designer

Tasmanien

Also zu Tasmanien kann ich nur sagen das es mir total gefallen hat...es ist komplett anders als das „Festland“ von Australien, die Landschaft erinnert einen doch öfters schonmal an Deutschland oder irland..aber gibt es auch teile wo man stundenlang durch den Regenwald fahren kann.. Nur die engen straßen und die vielen toten tiere machen das fahren nicht so einfach, aber wir haben es ja geschafft
ich hatte eine schöne zeit dort, wir haben suuuper viel gemacht und erlebt, neue leute kennengelernt, proböeme gehabt und vor allem an Schlafmangel gelitten xD
meine Tage in Tasmanien:

Montag, 4.5.09, 1. Tag:
Mit ausschlafen war nix am ersten Tag, da unser Flieger um halb 9 uhr morgens ging.. eigentlich wollten wir mit Bus / Zug zum Flughafen fahren aber wir haben natürlich nicht dran gedacht das public holiday war..aber zum Glück hat uns katies mum dann zum Flughafen gebacht da ging auch alles ganz schnell, eingecheckt und noch kurz aufs Flugzeug gewartet und dann sind wir auch schon eignestiegen. Was ich nicht kannte das die Flugtickets wie Kassenzettel sind xD Auch mal was neues..aber dafür sind wir ja mit ner Billigairline geflogen Im Flugzeug hab ich erstmal noch ne runde geschlafen und habe von dem ca. 3 Stunden flug nicht allzu viel mitbekommen..
angekommen in Hobart kam unser Gepäck dann auch schnell und dann sind wir mitm Taxi zur Car Rental agency gefahren um unser auto abzuholen Das hat auch nicht lange gedauert und wir haben sogar nochn Osterei bekommen xD Dann gings gleich los mitm Auto..nur hatten wir erstmal gewisse probleme..schon blöd wenn man nach 4 Monaten wo man kein Auto gefahren ist nich mehr weiß was Gas und Bremse ist xD aber man macht das ja eigentlich mehr automatisch als nachzudenken xD Naja nach den anfänglichen Schwierigkeiten gings los..und ich muss sagen Automatic zu fahren ist sowas von easy.. kann ich nur empfehlen für kurvige Straßen oder in städten Ohne Karte gings dann auf die Suche nach Port Arthur Den weg haben wir auch recht schnell gefunden nur hatte ich am anfang bissle Probleme mit der linken Seite..aber das hat sich schnell reguliert Also sind wir geschwind nach port arthur gefahren..hatten uns vorher google Routenplaner ausgedruckt..nur hat uns das absolut nix gebracht weil google erstens völlig falsche Zeiten genannt hat und dann auch Straßen angegeben hat, die keiner dort kennt..und Straßennamen sind sowieso selten angeschrieben..also haben wir uns durchgefragt Auf dem weg hatten wir dann noch probleme damit das man aufem highway ja auf einmal die Autos von links reinlassen muss usw..man könnte echt denken wo habe ich meinen Führerschein gemacht aber es ging ja nicht nur mir so :P
Und was haben wir auch gleich gemacht? Ins McDonalds gefahren zum Drive schalter und nen Milchshake geschlürft im Auto Zwischendurch haben wir noch bei ner Schokoladenfabrik angehalten und da nen bissle zugeguckt und natürlich auch Schokolade probiert..yummie hab meine erste apfelschoki probiert und ich muss sagen: LECKER!! Danach gings weiter und wir haben nochmal kurz bie nem aussichtspunkt angehalten, der nennt sich Pirates Bay Toller Ausblick kann ich nur sagen..
Als wir dann angekommen sind in Port Arthur – natürlich hatten wir uns was anderes vorgestellt als es ist- mussten wir erstnochmal warten damit wir das billigere twilight ticket kaufen konnten. Und dann gings los und wir haben uns die ehemalige Sträflingskolonie angeschaut..war schon sehr interessant zu sehen wie die damals gelebt haben..und vor allem gabs dort alles, ne Schule, Kirche, Küche,...und natürlich das Gefängnis..aber es war schon krass zu lesen warum die Menschen, vor allem jugendliche in meinem alter ca. dort hingeschickt wurden..zb durch Hauseinbruch oder spielzeug stehlen..und vor allem so weit weg!! Jedenfalls mussten die Insassen dort arbeiten während sie im Gefängnis waren..muss jedenfalls schlimm gewesen sein..aber es war wie gesagt sehr interessant sich das ganze mal anzuschauen wie es damals war..und am ende sind wir noch auf so nen Berg auf dem Gelände wo man eine super Aussicht hatte
Achso was ich auch noch erzählen wollte war, das 1996 dort ein Mann namens Martin Bryant fast 40 Menschen umgebracht hat in einem Kaffee..finde ich schon richtig krass..das Cafe gibt’s auch heute nicht mehr, stattdessen steht dort eine Gedenkstätte für die Opfer + Verwundeten..
Als es dann dunkel wurden sind wir zurück nach Hobart gefahren und haben dort ein Hostel für die Nacht gesucht..nach langem suchen sind wir dann im Pickeld Frog gessehen und ich muss sagen das war das schlechteste Hostel der ganzen woche..mitm zimmer hatten wir dann noch Glück..waren nur zu 3
Bevor wir schlafen gegangen sind sind wir nochn in nem Supermarkt gefahren und haben was zu futtern für die nächsten Tage eingekauft..und dann wollte uns ein chinese iwas mitteilen was wir nur leider üüüüberhaupt nicht verstanden haben..wahrscheinlich hat er sich lustig gemacht wie wir eingeparkt sind (ist ja auch nochmal total anders wenn man auf der anderen Seite sitzt)...haben dann noch uno gespielt und dann sind wir schlafen gegangen

Dienstag, 5.5.09, 2. Tag:
Nach einer eisekalten Nacht wollten wir eigentlich um 8 aufstehen, haben das aber nicht so ganz geschafft xD Das Mädel was noch mit uns im zimmer war hat dann auch die gesamte nacht geschnarcht -.-* war sehr toll :D Jedenfalls dann morgens erstmal kalt geduscht..weil die duschen irgendwie nur auf kochend heiß oder eisekalt einzustellen gehen >.< war schon toll Nachdem wir gefrühstückt haben sind wir dann los richtund Ross..aber natürlich nicht ohne uns 1000 mal zu verfahren :D war klar ohne landkarte und alles..aber haben uns dann bei einem Delikatessenladen eine geschnorrt xD
Bevor wir in Ross angekommen sind haben wir noch kurz in Richmond an nem fluss gehalten In Ross haben wir uns natürlich erstmal die berühmte Brücke angeschaut Ein Mann hat uns dann noch erzählt wo der beste spot wäre um ein schönes Foto zu machen Da sind wir dann auch erstmal hingelaufen..
danach haben wir uns auf die suche nach der berühmten bakery da gemacht Dort habe ich dann ein mit Gemüse gefülltes Blätterteigteil gegessen Das war ja soooooo lecker Danach sind wir nochmal bissle rumgelaufen dort und da gibt es eine uralte Tankstelle..wie wir das gar nicht mehr kennen..Man stelle sich 2 Tanksäulen vor einem alten kiosk vor xD aber das Benzin war natürlich total teuer dort..Jedenfalls fand ich den Ort echt schön, aber auch nur zum anschauen und nicht dort leben. Da wäre man echt am ende der Welt und von allem abgeschnitten..
Also sind wir dann weiter nach Bicheno gefahren, wo wir vorher noch nen kurzen Stop beim Wineglass Bay machen wollten...wollten ja xD Wir sind zwar in die richtige Richtung gefahren..auch in den Freymont National Park aber sind dort falsch abgebogen und dann woanders gelandet xD Und dann noch weiterfahren hätte sich nicht gelohnt..also sind wir dann weiter nach Bicheno und haben beschlossen das wir Wineglass Bay dann am nächsten morgen gleich machen! In Bicheno angekommen haben wir erstmal eignekauft fürs Abendessen (Fertigtomatensoße, Zucchini,eine Zwiebel und 3 Pilze und Reis)..Im Hostel angekommen hat uns die Frau an der „Rezeption“ erstmal gesagt das wenn wir uns noch beeilen am Strand Pinguine sehen können (das wollten wir abends eig am Wineglass Bay machen aber ging nicht mehr weils dunkel wurde). Also haben wir schnell unsere Sachen abgeladen und sind dann an den Strand wo man dann die Pingiune sehen konnte Die sind vom Meer auf die Steine geklettert..voll süß wir haben zwar nicht viele gesehen, aber immerhin ein paar Fotografieren war natürlich auch nicht drin, weil die blind werden, wenn man Fotos macht..Jedenfalls haben wir uns den arsch abgefrohren da..deswegen sind wir auch nicht lange geblieben..
Zurück im Hostel haben wir erstmal gekocht..Reis mit der leckeren Tomatensoße mit Zucchini, Zwiebeln und Pilzen drin Nur leider hat der Reis etwas nach Metall geschmeckt (der Topf war glaub net mehr so in Ordnung)..aber war td lecker D
Nach uns sind dann noch Taiwaner angekommen, 4 Frauen und ein Mann mit denen haben wir noch bissle gelabert und dann sind wir auch schon ins Bett weil wir früh aufstehen wollten

Mittwoch, 6.5.09, Tag 3:
Nachdem wir früh aufgestanden sind, um 7 uhr ja (man glaubt es kaum) und uns fertig gemacht haben sind wir dann erstnochmal kurz zum Supermarkt gefahren und zur Post weil ich ne Postkarte an meine Gastfamily hier eingeworfen habe Dann sind wir aus Bicheno raus und dann gucke ich zufällig auf die Tanknadel und sehe oh mist wir hätten dort nochmal tanken sollen (der Sprit ist außerhalb von den orten sehr sehr teuer-.-*)..also sind wir umgedreht, nochmal zurück und haben noch schnell getankt was sein muss, muss sein. Dann sind wir auf dem weg zum Wineglass Bay zufällig an einer Touri-info in Freycinet National Park angehalten und haben uns dort erkundigt wegen dem Lookout usw..und dann haben wir zufällig erfahren das man nen Pass braucht wegen den ganzen national-parks..gesagt hat uns das natürlich auch keiner..naja und dann haben wir nen pass für die nächsten wochen genommen..da wir sowieso noch durch zahlreiche andere nationalparks gefahren wären und dann 2 1-tages tickets mehr gekostet haben als der holiday pass Wenn wir das nicht gehabt hätten und das einem aufgefallen wäre, dann hätten wir ordentlich strafe zahlen können..aber zum glück haben wir da angehalten xD Am Wineglass bay haben wir dann am carpark angehalten und sind dann ca. 40 Minuten hoch zum Lookout gelaufen..mus schon sagen das das echt anstregend war aber die Aussicht war sowas von toll Oben angekommen haben wir erstmal nen kleies Päuschen gemacht und uns bissle die Landschaft angeguckt Gut das da noch andere touris waren die fotos von uns machen konnten Da der tag mal wieder eng gestrickt war, konnten wir nicht solange blieben, sondern sind dann gleich wieder runtergelaufen zum carpark Von dort aus gings dann hoch zu St.Helens, wo wir erstmal Mittag gegessen haben yummiee Hähnchen und Chips Pommes mein ich doch xD Dort sind wir auch nochmal zur touri-info..was auch sonst xD und haben uns erstmal ne Karte geben lassen Von dort aus sind wir zum Binalong Bay gefahren..von dort aus hatte man eine suuuuper Aussicht auf den Bay of Fires..das ist einer der berühmtesten Strände von Australiens..wenn ich ehrlich bin hätte ich nie gedacht das man einen der schönsten Strände Australiens auf Tasmanien findet.
Danach haben wir versucht den Dora Point zu finden..aber wir haben uns natürlich verfahren..und was macht man in so einer Situation? Genau man fährt zur touri-info xD
Dann haben wir es auch geschafft den weg zum Dora Point zu finden..aber auf dem weg soll da noch ein anderer Lookout gewesen sein..der Humbug Hill..also haben wir versucht das zu finden..und das war kein richtiger Lookout..eher konnte man 2 Quadratzentimeter Strand durch die Bäume sehen -.-* also hat es sich net wirklich gelohnt..deswegen haben wir uns dann auch schnell wieder auf den weg zum Dora Point gemacht von da aus sind wir dann noch zum The Gardens gefahren wo man auch einen sehr schönen blick auf Bay of Fires hatte
Da es zu dem Zeitpunkt schon recht spät waren und wir noch eine lange fahrt nach Launceston vor uns hatten, sind wir dann schnell zurück nach St. Helens und haben da unser Vesper für den nächsten Tag eingekauft Und dann im Dunkeln (wovon uns natürlich alle abgeraten haben) sind wir nach Launceston..1000 kurvige Straßen und 1000 tote Tiere..aber zum Glück ist uns kein lebendiges Tier vors Auto gesprungen!!!
In Launcestion angekommen haben wir erstmal versucht das Hostel zu finden..das war auch net so einfach..in der richtigen Straße waren wir dann endlich mal aber das Hostel haben wir net gefunden..man stelle sich vor ein Auto das als an den Straßenenden wendet..wie ein Pendel..immer wieder bis wir das Hostel eeeendlich mal gefunden haben! Naja dann haben wir schnell eingecheckt und unsere Sachen auf unser zimmer gebracht..und dann sind wir in die Küche und haben unser Abendessen gekocht Reis mit Tomatensoße – was auch sonst!? Naja okay, Zucchini war noch mit drin xD Dabei haben wir dann ein deutsches Mädel kennengelernt – Aline Sie wollte später dann nochmal auf unser zimmer kommen uns mit uns reden ob sie vielleicht mit uns reist..
Naja auf unserem zimmer haben wir dann erstmal unsere Zimmergenossen kennengelernt – 3 Taiwaner...waren auch echt nett aber nicht wirklich rücksichtsvoll wie sich später rausstellte..jedenfalls hab ich dann erstmal zu hause angerufen weil ich vorher kein Empfang hatte
Später kam dann Aline und ja wir haben dann beschlossen das sie die letzten Tage mit uns reist nachdem wir ihr unsere Reisepläne erklärt haben war für uns auch nicht schlecht, da wir nen bissle Geld gespart haben und dann sind wir auch schon bald ins Bett..

Donerstag, 7.5.09, Tag 4:
Herje..die Nacht war echt nicht toll..erstens mal konnten wir bei hellem licht einschlafen..die Taiwaner haben es noch stundenlang angelassen..und viertel vor 2 – glaube ich – meinte ich dann mal zu denen ob wir nichtmal das licht ausmachen können..da meinten sie ja,..und anstatt selber mal draufzudrücken wenn man daneben liegt musste ich erst von Hochbett am anderen ende des Raumes runter und das licht ausmachen und wieder hoch -.-* und dann haben sie bis morgens an ihren Pcs gehockt und so nen komisches Spiel gespielt und das Tastengeklimper hat auch üüüüberhaupt nicht genervt nein -.-* und dann is einer von denen auch noch als rein und raus außem zimmer..dh die tür is als auf und zu gegangen..und von leise zumachen haben die echt noch nix gehört -.-*
Morgens als der Wecker dann um 7 geklingelt hat, hab ich mich wie erschlagen gefühlt..naja hilft nix aufstehen musste ich trotzdem. Also hab ich mich erstmal auf ne schöne dusche gefreut..aber schön war auch die nich -.-* es gab mal wieder das Problem das das Wasser entweder kochend heiß war oder eisekalt..also wieder 90 prozent der zeit ging dafür drauf eine mittlere Temperatur abzubekommen...
Morgens sind wir dann gleich zur Cataract Gorge gefahren..das ist eine Schlucht mitten in der Stadt von Launceston..aber soooo toll wars nicht..sehr ihr dann an den bildern..
Von Launceston sind wir dann nach Deloraine gestartet und haben uns dort auch erstmal wieder in der touri info erkundigt..
Von dort aus sind wir nach Mole Creek wo wir zu der Mole Creek Cave gefahren sind, eine Höhle, wo man Wanderungen machen konnte und unter anderem auch Glühwürmchen sehen konnte Tja und was passiert dann während wir im Auto sitzen und auf die Führung warten und noch nicht mal 5 Minuten Musik gehört haben? Genau das Radio geht net mehr an und das Auto ließ sich auch nicht mehr starten..Batterie alle. Klasse, mitten in der Wildnis, im Regenwald. Sowas haben wir uns echt nicht vorgestellt. Naja..wir dann erstmal überlegt und gesagt wir machen die Tour erst und vielleicht lädt sich die Batterie in der zeit ja wieder so viel auf das man es wieder starten kann. Da es ja ein Automatic war konnten wir es auch nich durch nen anderen Auto starten..-.-*
Naja jetzt erstmal zur Tour..die war echt schön, auch wenn es dort drinne eisekalt war Schon interessant was die Natur in Millionen von Jahren schaffen kann.. dort gab es zB ein Raum der wurde kirche genannt..erst wussten wir nicht wieso..aber da hat man dann alles gefunden was es in einer richtigen Kirche auch hab..Steine die aussahen wie eine Orgel..dann wurden Steine angestrahlt die das Bild von Maria und dem Baby Jesus an die wand geworfen haben usw..war schon echt krass.
Zum Schluss haben wir dann noch einiges über Glühwürmchen erfahren (die Eltern werden von den Kindern gefressen xD) und natürlich auch welche gesehen..
voller Spannung sind wir dann wieder zurück zum Auto und? Ja es hat sich starten lassen Komische Geräusche gabs zwar am Anfang und es hat auch komisch gerochen, aber das war nach ner Zeit dann auch wieder weg
Dann sind wir losgefahren zum Cradle Mountain..und haben ertsmal kein Radio gehört und auch kein licht angelassen, damit sich die Batterie wieder komplett auflädt. Aber ich hätte nicht gedacht das Batterien von Automatic-Autos so schnell schlapp machen!
Der Weg zum Cradle Mountain war einfach nur verdammt scheisse..so schlimme Kurven und enge Straßen hab ich echt noch nirgens gesehen..aber irgendwie habe ich es geschafft uns dadurch zu bekommen xD Angekommen beim Cradle Mountain bzw am Dove Lake, wo man eigentlich eine gute aussicht auf den berg haben sollte, dachten wir erstmal ohje ist das kalt hier xD ich hatte 2 Pullis und ne Jacke an und ich hab immer noch gefrohren wir blöde..es hat auch bissle geregnet und Wolken waren sowieso überall..aber das schlimmste war der kalte Wind. Also haben wir zugesehen das wir schnell wieder ins auto kamen, weil um den Dove Lake konnten wir bei dem Wetter nicht rumlaufen..
Eine gute Aussicht auf den Berg hatten wir natürlich auch nicht bei dem Wetter, aber was solls..das ist meistens so dort in derEecke, das überall die sonne scheint nur dort nicht!
Auf dem Weg zurück, also runter vom Berg, und nach Strahan ist uns dann eine Wallaby vors Auto gesprungen, aber wir konnten zum glück ausweichen, weil kein Gegenverkehr kam
In Strahan angekommen hat sich die suche nach einer Unterkunft für die Nacht als sehr schwer herausgetsellt..wir haben erstmal beim Hostel angehalten und da war dann keiner mehr an der Rezeption..aber es hing ein Schild an der Tür das wir zu dem Caravan Park fahren sollte, weil das Hostel dort auch zugehört. Also sind wir dort hingefahren und haben uns erkundigt und dann war die Dame dort etwas unfreundlich und wir wollten erst die Zimmer sehen weil der Lonely Planet nicht so tolle Sachen dazu gesagt hat..Das wollte sie uns auch nicht zeigen und sowieso hätte es viel mehr gekostet als angegeben überall..also sind wir schnell wieder weg von dort xD Nachdem wir noch versucht haben woanders eine Unterkunft zu finden sind wir doch wieder zurück zu der Dame und die hat uns dann eine Cabin gegeben..jeder musste 33 dollar bezahlen Aber dafür hatten wir ne Heizung, nen eingenes Bad, Küche, Tv usw..war schon echt cool dadrin vor allem war..und es gab auch 6 betten..aber so viele haben wir ja nicht gebraucht – nur 3. Haben dann noch gekocht..Reis mit baked beans und sweet chili sauce und Fischstäbchen. Kein tolles Abendessen, aber besser als nichts.
Dann sind wir ab ins Bett

Freitag, 8.5.09, Tag 5:
Der letzte Tag, wo wir das Auto den ganzen Tag haben Hachja ich werds vermissen..
Es war verdamm schön morgens mit warmen Wasser zu duschen
Morgens haben wir uns dann gleich erstmal auf den Weg zu den Henty Dunes gemacht, das sind 15 m hohen Sanddünen Da war es auch trotz nicht so schönem Wetter echt toll Sand weit und breit..und danach waren wir auch voller Sand :D
Von dort aus sind wir dann nach Queenstown gefahren um dort eine Pipipause zu machen und lunch zu essen Hab mir eine Quiche gekauft und die hat ja sooooo lecker geschmeckt
Aber die Menschen in dem Ort waren schon komisch..das kann ich gar nicht so richtig beschreiben..so richtige alte grummelige Dorfleute, die keine Touristen mögen.
Also haben wir versucht schnell wieder wegzukommen von dort xD
Nach nen paar Stunden Fahrt sind wir zum Lake St. Clait gekommen Dort hat sooo schön die Sonne geschienen und man hatte eine echt tolle Aussicht, nur mal wieder nicht aus den Craddle Mountain..dort waren wir 1001 Wolken xD Nachdem wir dort nochn Eis gefuttert haben und ausreichend Fotos gemacht haben und bisschen rumgelaufen sind gings weiter..Abends mussten wir schließlich wieder in Hobart angekommen und das war noch eine lange Strecke.
Ca. 1 Stunde bevor wir in Hobart angekommen sind, haben wir nochmal angehalten um uns die Russel Falls anzugucken..Mir haben die Wasserfälle echt gut gefallen..das waren Terassenwasserfälle und es sah einfach spektakülär aus..das sieht man natürlich auf meinen Fotos nicht xD Dann sind wir noch Treppen hochgelaufen weil wir dachten achja von dort aus haben wir bestimmt nen guten blick auf die Wasserfälle von oben..aber nein, natürlich nicht. Wir sind extra dort hochgelaufen um uns ein Rinnsal von Wasserfall anzugucken xD Hat sich also nicht wirklich gelohnt..Als wir wieder zum Auto gelaufen sind, sind dann Wallabys um uns herum aufgetaucht, die waren zutraulich und überhaupt nicht schreckhaft..
Abends in Hobart angekommen haben wir nach einem Hostel gesucht, weil wir nicht wieder ins Pickel Frog wollten..Schließlich sind wir dann in einem YHA Hostel mitten in der Stadt gelandet in einem 12-Zimmer. Ich hab mir vorher ja echt vorgestellt das ich dort überhaupt nicht schlafen kann und das das doch laut ist wenn so viele Menschen in einem Zimmer schlafen..
Dann haben wir erstmal unsere Zimmergenossen für die Nacht kennegelernt, 2 ältere Australier, die hier im Nachbarsurbub wohnen xD, 2 deutsche, 2 holländer..und was wars noch? Keine ahnung mehr xD
Mit den Australiern haben wir dann auch erstmal über Hitler und den Mauerfall geredet und wie wir das mitbekommen haben und wie sie es mitbekommen haben..und dann haben sie uns nochn paar australische Geschichten erzählt..war schon spannend
Als es Abendessenszeit war, sind wir zu Coles (Supermarkt) gefahren und konnten uns nicht entscheiden was wir essen wollten..also sind wir zu McDonalds gegangen xD War einfacher und auch schneller..:D
Das war dann auch schon der Freitag..

Samstag, 9.5.09, Tag 6:
Nach einer fast durchschlafenen Nacht (ich habe nichtmal mitbekommen wie nachts noch welche ins Zimmer gekommen sind) sind wir morgens aufgestanden und mit den 2 Australiern und einem der Deutschen auf den berühmten Salamanca-Markt gelaufen. Dort haben wir überall mal probiert und uns umgeschaut Dort habe ich dann auch Postkarten gekauft und ein Kuscheltier von einem Tasmanischen Teufel für die Kleine gekauft
Bevor wir dann zurück sind haben wir noch die nummern mit dem Deutschen ausgetauscht, weil er vielleicht nach Brisbane kommt und dann kann ich ja was mit dem machen xD
Danach mussten wir leider zur Car Rental agency fahren und das Auto wieder abgeben
Nachmittags haben wir nix besonderes mehr gemacht, wir waren noch in der Stadt und haben Lunch beim Subway gegessen und nen Kleid für Katies Schwester gekauft...
da es sehr ungemütlich war an dem Tag und es auch als geregnet hat sind wir dann nachmittags wieder ins Hostel und haben da rumgegammelt und Tv geguckt bis es dann Zeit war abends zu Kochen. Vom Markt hatten wir uns bissle Gemüse mitgebracht und das haben wir angebraten und zum Reis gegesssen..
Achso und in der Stadt hatte ich noch Schokolade für Julie gekauft, da ja am Sonntag Muttertag war.
Unsere neuen Mitbewohner haben wir dann auch kennengelernt..Holländer und Franzosen
Kunterbuntes Zimmer also xD
Da wir um 3 Uhr am nächsten Morgen aufstehen mussten, sind wir auch recht früh ins Bett..

Sonntag. 10.5.09, Tag 7:
Geschlafen habe ich wie ein Stein die paar Stunden..nicht wie die anderen. Die haben mir erzählt das die Holländer nachts betrunken ins Zimmer kamen und voll Lärm gemacht haben und alles von den Tischen gefegt haben usw..kann ich nichts weiter zu sagen xD
Dann haben wir schnell gefrühstückt und dann war auch schon unser Taxi zum Flughafen da..dort haben wir noch bissle gewartet und dann mussten wir auch schon einsteigen ins Flugzeug. Ich und Aline sind dann zusammen nach Melbourne geflogen und Katie 5 Minuten später mit einem anderen Flugzeug auch. Angekommen dort haben wir uns alle wiedergetroffen und dann gings auch schon bald weiter für mich nach Brisbane, Katie ist ja von Melbourne aus gleich weiter nach Neuseeland geflogen und Aline bleibt in Melbourne. Dann bin ich angekommen in Melbourne und meine Gastfamily hat mich superherzlich begrüßt und gemeint schön das ich wieder da bin!
Damit ist mein Tasmanien-Abendteuer auch zu Ende..

Hier sind ein paar Bilder

Zuallererste ist hier mal unser treues Gefährt das fast immer funktioniert hat xD



Port Arthur










Brücke in Ross

die Brücke nochmal von der anderen Seite (es war dieselbe Tageszeit)

die älteste Tankstelle die ich bisher gesehen habe

Post Office

berühmte Bakery

Kirche



Schokofabrik, wo ich meine erste Apfelschokolade probiert hab:




Lake Leake mit Baumstümpfen



Wineglass Bay:







Logo vom besten Hostel in Tassie in Bicheno

So tolle betten mit Vorhang bekommt man sonst nirgens

Strand bei Bicheno



Binalong Bay, Aussicht auf Bay of Fires

Steine im Vordergrund..

Strand + Sabs



Cataract Gorge in Launceston (sah abends mit Licht besser aus):



Aussicht über Launceston



Höhlenwanderung durch die Mole Creek Cove:





Dove Lake am Fuß des Cradle Mountain..es war schweinekalt..



Lake St.Clair

Eigenbtlich sollte man eine gute Aussicht auf den Cradle Mountain haben, aber man sieht nur Wolken




Ein schwerer Aufsteig bei den Henty Dunes xD


{PLACE_IMAGE(HentyDunes2.jpg)
Sand über Sand..



Ich in einem rieeeesen Baumstamm

Russel Falls

Gratis bloggen bei
myblog.de